Facebook Image
Archiv

Sieg nach wiederum spannender Schlussphase!

Gegen die starken Gäste aus Holzheim mussten alle Kräfte mobilisiert werden, um diese in Schach zu halten.

Neben den verletzten Janik Lanatowitz, den erkrankten Nikola Malesevic musste die Mannschaft nun auch noch den Ausfall von Merlin Kothe verkraften, der sich bei seinem Einsatz bei der 2. MT-Männermannschaft so schwer verletzte, dass dieser vermutlich länger ausfallen wird. Trainer Kalli Wolff hatte daher unter der Woche jede Menge zu tun, um den entsprechenden „taktischen Plan" mit den Spielern zu besprechen und einzuüben. Hinzu kam dann noch ein kränkelnder Christian Siebert, der zwar vorbildlich versuchte die Mannschaft zu führen, aber an diesem Tag leider nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war.

Trotz alledem ließ sich die Mannschaft nicht beirren und setzte den Gegner von Beginn an unter Druck. Aber auch die Holzheimer Spieler untermauerten mit einer engagierten Leistung, dass sie nicht als Punktelieferant angereist waren. Zwar stand es nach 10 Minuten 7:3 für unsere Mannschaft, aber hier sei zu erwähnen, dass Torhüter Daniel Horn bis dahin sein ganzes Können aufbieten und bereits sieben schwere Bälle parieren musste. Die herausragende Torhüterleistung und ein auftrumpfender Mark Petersen im Zusammenspiel mit dem guten Jannis Kothe waren der Garant für die fein herausgespielte 15:10 Pausenführung.

Der etwas schwächere Beginn zu Beginn der 2. Hälfte ermöglichte dem Gegner auf 17:15 zu verkürzen. Schnell fingen sich unsere Jungs aber wieder und bis zur 52. Minute (27:20) lief auch alles nach Plan. Plötzlich schlichen sich jedoch Fehler im Abschluss ein und es kamen Erinnerungen zum Hinspiel auf, als unsere Mannschaft seinerzeit einen 5-Tore-Vorsprung in der Schlussphase beinahe verspielte und man gerade noch ein Remis retten konnte. Die Holzheimer Spieler erinnerten sich wohl auch an diese Begegnung, erhöhten ihrerseits jetzt das Tempo und konnten sechs Tore in Folge zum 27:26 (58. Min.) erzielen. Doch diesmal ließ sich unsere Mannschaft die Butter nicht vom Brot nehmen. Zwei weitere Paraden von Daniel Horn und das erlösende Tor von Mark Petersen zum 28:26 sicherten den verdienten Sieg.

Die Mannschaft verabschiedet sich nun in die wohlverdiente Weihnachtspause und bedankt sich recht herzlich bei den Zuschauern für ihre Unterstützung im vergangenem Jahr. Das Team, der Trainer- und Betreuerstab wünscht allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes, erfolgreiches und tolles Jahr 2014.

 

Es spielten:

Daniel Horn und Felix Kröger im Tor; Benjamin Soares, Janik Hagemann, Dennis Horn, Niklas Griesel , Nils Blumenstein 1, Christian Siebert 4, Jannis Kothe 6, Janosch Krug, Tim Ploch 6, Mark Petersen 10, Chrsitopher Laske 1, Marius Vaupel