Facebook Image
Berichte

Nach vierwöchiger Spielpause wegen zwei Spielverlegungen im Oktober standen dem Hentschke-Team gegen den Tabellenletzten selbst nur 9 Feldspielerinnen zur Verfügung, von denen zu allem Überfluss wegen des zusätzlich kurzfristigen Ausfalls unserer Torhüterin Luisa Schaffer auch noch eine das Tor hüten musste.

Dazu bereiterklärt hatte sich mit Janine Biessler glücklicherweise eine Spielerin, die ihre Sache außerordentlich Gut machte und sich in diesem Spiel Bestnoten verdiente. Als sich kurz nach Spielbeginn mit Maaike Döring auch noch eine weitere Rückraumakteurin verletzte und nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte, beschränkten sich die Auswechselmöglichkeiten auf nur noch eine Spielerin. Doch von Resignation keine Spur, vielmehr zeigte das stark dezimierte Team eine tolle Moral und nahm die Herausforderung mit Bravour an. Gestützt auf eine starke Abwehr folgte der Führung zum 1:0 in der 2. Spielminute zwar im Gegenzug der Ausgleich durch unsere ebenfalls nur mit 10 Spielerinnen angereisten Gäste, doch nach dem 2:1 wurde die Führung über den Halbzeitstand 17:12 kontinuierlich ausgebaut und bis zum Ende der Partie nicht mehr abgegeben. Die Höhe des Sieges ist umso bemerkenswerter, weil einige Spielerinnen wegen der großen Personalprobleme auf für sie ungewohnten Positionen spielen mussten und weil keine Wechselmöglichkeiten bestanden.

 

Für Körle/Guxhagen spielten:

Janine Biessler (Tor), Isabell Opretzka (8), Lea Oetzel (2), Marlene Stroop (13), Anna-Lena Wagener (3), Tamy Schmidt (1), Sina Gerlach, Darina Kleiber, Maaike Döring

FacebookTwitterGoogle Bookmarks